Simmler Tennis

Academy Training

Es gibt ein klares Konzept und eine klare Struktur für das Academy-Training.                                                 

Mehrere Trainer, mehrere Plätze, ein Concept und eine Gemeinschaft - der Erfolg

Das Training findet immer in der Gemeinschaft statt. Basis des Trainings ist aber der individuelle Trainingsplan eines jeden Trainingsteilnehmers. Oftmals kann man die Trainingsziele kombinieren, was wieder die Stärke der Gemeinschaft zeigt. Man kann viel von anderen Spielern lernen oder kann das eine oder andere übernehmen. Auch ist es so, dass man mit vielen unterschiedlichen Spielertypen konfrontiert wird, wieder für viel Flexibilität steht. Das Academy-Modell hat viele Vorteile und wir sind überzeugt, dass es perfekt ist, um erfolgreich Tennis zu spielen. Das Academy-Konzept steht auch nicht in Gegensatz zum individuellen Training. Gerade in der Academy besteht die  Möglichkeit der individuellen Betreuung. One-to-one Konstellation gehören zum Academytraining, wie auch das Gemeinschaftstraining. One-to-one Konstellation ist ideal für Technikvertiefung, Sparring, Schlagwiederholung, etc. und danach wird wieder mit den anderen Spielern in der Gemeinschaft trainiert. 

Trainiert wird immer auf mehreren Plätzen und mit mehreren Trainern. Der Trainingsteilnehmer wandert von Station zu Station.

Das Training beinhaltet Haupttrainingsbereiche und Peripherietrainingsbereiche.

Alle beteiligten Trainer arbeiten an einem Ziel und einer Aufgabe. Die Ziele können (kurz-, mittel und langfristig) sein. Jeder Trainingsteilnehmer hat einen individuellen Trainingsplan (auch dieser ist kurz-, mittel-, und langfristig) aufgebaut.

Tennis-Training                                                                                                   Das Academy-Training ist unterteilt in Haupttrainingsbereiche und Peripheriebereiche. Zu den Haupttrainingsbereichen gehören natürlich alle Tennistrainingsarten. Das Simmler-Concept hat seine Stärke im Verbund von den Haupttrainingsbereichen mit den Peripheriebereichen. Die Hauttrainingsbereiche finden meist auf dem Tennisplatz statt. Dazu gehören u.a.:

>Verfeinerung, Säuberung, Stabilisierung des funktionalen Bewegungsablaufs

>Mentaltraining (Wettbewerbsorientiert on-court)

>Sparring (Wiederholungs und Kontrolltraining)

>Wettkampf- und Matchorientiertes Training

>Tennisspezifische Beinarbeit und Stabilisation

Peripherie-Training                                                                                              Das Peripherie-Training findet sowohl on-court wie auch off-court statt. On-court findet die Verschmelzung von H-Training und P-Training statt. Aus unserer Sicht ist es sehr wichtig, denn der Transfer für die Trainingsteilnehmer wird plastischer  und wirkt nicht so abstrakt. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen und auch jeder tennisinteressierte Zuschauer kann es bestätigen, dass gerade die Peripherie-Einheiten immer mehr an Relevanz und Wichtigkeit zunehmen und am Ende den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben können. Aus diesem Grund ist gerade dieser Bereich für unser Training so wichtig. Dazu gehören u.a.

>Mentaltraining (Innovation und Stabilisation der Mentalen Stärke)

>Konditions- Kräftigungs- und Stabilisationstraining

>Analyse von Trainings- und Matchsituationen

>Ernährungsberatung